Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de

ATZE Theaterpädagogen in Brandenburg II


Theaterpädagogisches Kooperationsprojekt des Fördervereins Kindermusiktheater ATZE e.V. und der Paul-Maar-Grundschule in Großziethen vom 22.6. – 26.6.2009

Auch 2009 machten sich vier ATZE TheaterpädagogInnen auf den Weg nach Brandenburg um eine Woche lang mit insgesamt 100 SchülerInnen der 4. Jahrgangsstufe der Paul Maar Grundschule Theater zu machen.

Thema der Projektwoche war diesmal: „Ronja Räubertochter“ und so huschten vom 22.-26.6.2009 allerlei fremdartige Wesen, Räuber, Erzähler und Schattenfiguren durch die Schule und die Mehrzweckhalle in Großziethen.

Den krönenden Abschluss bildeten auch dieses Jahr zwei Aufführungen am Freitag für die SchülerInnen der 3. und 5. Klassen, für Eltern, Großeltern und Geschwister. Langanhaltender, tobender Applaus belohnte die jungen Darsteller für die Anstrengungen der vergangenen Theatertage. In nur vier Tagen entwickelten sie in 5 unterschiedlichen Workshops ihr eigenes Ronja Stück.


Die Gruppen

1. Erzähler
Die SchülerInnen dieser Gruppe erzählten die Geschichte von „Ronja Räubertochter“ frei, mit ihren eigenen Worten. Das Besondere daran war, dass sie sich dabei abwechselten, also gemeinsam die Geschichte entwickelten. Die Erzählungen und kleinen Spielszenen bildeten den Rahmen, das Gerüst für die Szenen der anderen Gruppen. Leiterin: Sabine Liebisch






2. Schattentheater
Die Schattengruppe näherte sich der Darstellungsform des Schattentheaters spielerisch an und entwickelte kleine Szenen zu der Geschichte von „Ronja Räubertochter“. Mit wenig Sprache, dafür mit viel Musik und Bewegung loteten sie Grenzen und Möglichkeiten des Schattenspiels aus, und bereichterten die Aufführung mit ihren dunklen Szenen. Leiterin: Tanja Pfefferlein






3. Räuber
Die SchülerInnen dieser Gruppe entwickelten allerlei Räuberszenen; dafür setzten sie sich mit dem Räuberleben auseinander, entwickelten typische Räubergesten und Räubergeräusche, standen sich im Räuberkampf gegenüber und lernten am Ende mit allen anderen, wie man den Räubertanz tanzt. Leiter: Torsten Böhm






4. Trolle, Gnome, Phantasiewesen
In der Geschichte „Ronja Räubertochter“ begegnet Ronja einer Vielzahl von lustigen, gruseligen aber auch gefährlichen Wesen. Die Gruppe der Phantasiewesen fragte sich, wie Trolle, Gnome etc. wohl leben und organisiert sind, was sie für eine Sprache sprechen, welche Lieder sie singen und was sie wohl für Vorlieben und Eigenschaften haben. Ihre Ergebnisse haben sie in kleine Szenen umgesetzt, die von allerlei phantastischen Geräuschen begleitet wurden. Leiterin: Tone Eriksen






5. Bühnenbild/Plakatgruppe:
Die Bühnenbildgruppe bemalte riesige Papierbahnen mit, zu den einzelnen Spielorten passenden Motiven (Wald, Räuberburg) und war für den Auf- und Abbau dieser verantwortlich. Sie gestaltete und produzierten darüber hinaus die Einladungsflyer, die an alle Schüler und Eltern verteilt wurden.








© Atze 2021 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum | Datenschutz