Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de
Projekttag BACH Grundschule

4. – 6. Klasse, Dauer: 4 Schulstunden

Theaterpädagogischer Workshop zur Vorbereitung oder Nachbereitung des Stückes

Die musikalische biografische Erzählung BACH versetzt Schüler und Schülerinnen von heute in eine längst vergangene Zeit, deren Lebensbedingungen ihnen fremd sind.

In unserem Workshop gehen Ihre Schüler mit zwei Zeitzeugen – einer Magd und einem Adligen – auf eine Zeitreise ins 18. Jahrhundert. In spielerischen Übungen und Gesprächen setzen sie sich mit den unterschiedlichen Lebenswelten von Adel und Volk auseinander, können diese mit ihrem heutigen Leben vergleichen und dabei die eigenen Spiel- und Freiräume erfahren.

Ziel dieser gemeinsamen Reise ist das Spielen von eigenen, in der damaligen Zeit angesiedelten, Theaterszenen. In Bewegungsspielen und Improvisationsübungen lernen die Kinder zunächst die Darstellungsmöglichkeiten von Köperhaltung und Sprache kennen. Im weiteren Verlauf können sie selbst in die Rollen von Zeitgenossen Bachs schlüpfen, die Bereiche Schule und Fürstenhof szenisch erarbeiten und in selbst ausgedachten Szenen ihren Mitschülern präsentieren.

Besonders wichtig ist es uns, dass die Kinder einen direkten Bezug zu den im Theaterstück gezeigten Situationen bekommen und dass der musikalische Aspekt berücksichtigt wird.

 Innerhalb dieses Workshops lernen die Kinder:

  • ein Zeitreisenlied
  • die Grundzüge des Menuetts
  • die erste Strophe des Chorals Jesu, meine Freude von Johann Sebastian Bach

Zu diesem Stück bieten wir eine theaterpädagogische Begleitmappe an.

Projekttag BACH Oberschule

7. - 10. Klasse, Dauer: 4 Schulstunden

Theaterpädagogischer Workshop zur Vorbereitung des Stückes

Im Rahmen des vierstündigen fächerübergreifenden Workshops (Geschichte / Musik) geben wir den Schülern einen Einblick in die Epoche zwischen 1700 und 1750.

Im ersten Teil des Workshops machen sich die Schüler und Schülerinnen anhand unterschiedlicher Materialien mit den Lebensumständen der Menschen im spätbarocken Mitteldeutschland vertraut.

Sie schlüpfen zum Schluss selbst in die Rolle eines Herzogs, eines Dieners, eines Schülers oder eines Musikers und führen selbst improvisierte, kurze Spielszenen auf.

Im zweiten Teil lernen die Schüler und Schülerinnen die Grundregeln der Fuge kennen, deren polyphone Kunst Bach bis zur absoluten Perfektion getrieben hat. Die Begriffe „Thema“ und „Contrapunkt“ werden mit Hilfe einer Bodypercussion vermittelt und die Schülerinnen und Schüler komponieren eigene Sprechfugen, die vor der Klasse aufgeführt werden. Diese Eigenkompositionen rufen regelmäßig große Begeisterung hervor und sind später auf Schulfesten erneut aufgeführt worden.

Zu diesem Stück bieten wir eine theaterpädagogische Begleitmappe an.

 



© Atze 2019 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum | Datenschutz