Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de
Wunsch(t)räume 1

Weddinger Grundschultag: Vier Weddinger Grundschulen in einem gemeinsamen Projekt

Gefördert durch:

Quartiersmanagement Brunnenviertel, DEGEWO, ATZE Musiktheater

Einrichtungen:

Vineta-Grundschule, Gustav-Falke-Grundschule, Heinrich Seibel-Grundschule, Humboldthain Grundschule

Zeitraum:

Oktober bis November 2006

Beteiligte SchülerInnen:

Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 aller beteiligter Schulen

Anzahl der SchülerInnen:

90 SchülerInnen:

ErzieherInnen:

Matthias Rische, Gaby Tiedemann, Marcus Behrend, Tilman Schmidt

ATZE PädagoInnen:           

Miriam Dirks, Christian-O. Hille


Im Oktober/ November 2006 konnten wir Projektwochen mit 4 Klassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 der Vineta-GS, Gustav-Falke-GS, Heinrich-Seidel-GS und Humboldthain-GS zum Thema "Wunsch(t)räume" durchführen. Im Rahmen dieses Projekts konzentrierten sich 90 Schülerinnen und Schüler auf das von den Kindern selbst formulierte Thema "Wünsche, Träume, Fantasien und Zukunft". Im Rahmen des Projektes sollten die Kinder Vertrauen in ihre eigene Kreativität fassen und in intensiver Zusammenarbeit eigene Theaterszenen erarbeiten, um diese am Ende der Woche zu präsentieren.

Alle Projektwochen begannen mit Brainstormings, Fragebögen oder Interviews, um sich so dem Themenschwerpunkt zu nähern und die Wünsche und Vorstellungen der Kinder zu erkunden. Die Ergebnisse wurden zumeist in der Gruppe vorgestellt, die einzelnen Wünsche und Träume mit der Klasse ausführlich reflektiert und hinterfragt, um daraus in die eigentliche Theaterarbeit überzuleiten. Der Schwerpunkt der Projektarbeit lag dabei nicht auf der künstlerischen Qualität. Die Kinder sollten vielmehr die Möglichkeit bekommen, ihre Fähigkeiten und die Freude am kreativen Arbeiten zu entdecken. Zugleich sollten sie die Art von sozialem Verhalten trainieren, die für diese enge Teamarbeit nötig ist.

Seinen Höhepunkt fand dieses Projekt am 17. November mit dem „2. Weddinger Grundschultag“ im ATZE Theater- und Konzerthaus für Kinder. Hier zeigten sich alle beteiligten Klassen gegenseitig ihre Ergebnisse und feierten gemeinsam bei einem Chipsbuffet mit Disco den erfolgreichen Abschluss ihrer Theaterarbeit. Unterstützt und gefördert wurde das Projekt durch das Stadtteilmanagement Brunnenviertel und die DEGEWO.

Ergebnisse

Die Beschäftigung mit dem Projektthema ermöglichte den SchülerInnen Wünsche, Unsicherheiten und Träume auszudrücken, die eigene Situation und Chancen besser zu reflektieren und in Hinblick auf die eigene Zukunft mehr Motivation und Handlungskompetenz zu erlangen. Das gemeinsame Theaterspiel förderte nicht nur individuelle und kreative Fähigkeiten der Kinder, sondern auch eine konstruktive Auseinandersetzung mit der eigenen Wirklichkeit, den Spracherwerb und die Stärkung sozialer, kommunikativer und ästhetischer Kompetenzen. Wie die Auswertung und Nachbereitung zeigte, haben die Erfahrungen der Projektwoche und der Abschlussveranstaltung nachhaltige positive Veränderungen bei den beteiligten Kindern und Klassengemeinschaften ausgelöst.

"Nach einer Projektwoche hat man immer wieder das Gefühl, in der pädagogischen Arbeit mit den Kindern an dem Punkt zu sein, wo man noch viel tiefer einsteigen könnte und möchte, um den Kindern noch mehr von ihren eigenen Kräften erfahrbar zu machen. Denn viele dieser Kinder bekommen keine andere Chance als diese eigene Kraft." (Miriam Dirks)

"Wir Theaterpädagogen waren mit dem Ergebnis zufrieden, vielleicht aber auch etwas bestürzt darüber, wie wenig weit reichende Wünsche die Kinder sich trauten zu formulieren, geschweige denn ihre Realisierung zu erträumen." (Christian-O. Hille)









© Atze 2021 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum | Datenschutz