Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de

Malala
Presse- und Zuschauerstimmen zur Premiere am 15. April 2018

Download als PDF

„Ein Stoff, aus dem Filme gemacht werden, oder auch besondere Theaterabende (...) Bewegend!“
Berliner Zeitung

„Das Stück (...) ist aber in jedem Moment mitreißend und äußerst gelungen. Auch durch das unglaublich intensive Spiel der drei Schauspieler. Malalas Leben berührt und inspiriert. In der Realität ohnehin, und jetzt auch auf der Bühne.“
Berliner Morgenpost

„Die Inszenierung hat gute Tempowechsel. Dass sie in ihren vielen Facetten verstanden wird, zeigen die intensiven Nachgespräche mit dem Publikum.“
Kulturradio

„Harter Stoff für Kinder ab 10 Jahren – aber die Autoren schaffen es in einer einfühlsamen, kindgerechten Sprache zu erzählen. Durch ihr intensives, ergreifendes Spiel lässt das Ensemble diese unglaubliche Geschichte lebendig werden.“
Märkische Oderzeitung

„Alle Kinder haben das Recht auf gute Schulen zu gehen und kein religiöser und/oder politischer Führer darf sie daran hindern. Wenn man das Stück gesehen hat, will man sofort aufstehen und loslaufen, um gemeinsam mit anderen selbst etwas dafür zu tun, damit sich die Malalas auf der ganzen Welt in Zukunft unbeschwert auf die Schule freuen können. Danke für diese bewegende Aufführung! Das größte Kompliment kommt jedoch von meiner Tochter, die bereits ihre Lehrerin und die ganze Klasse überzeugt hat, das Stück zu sehen.“
Cem Özdemir, Bündnis 90/Die Grünen (Bundestag)

„Durch schnelle Szenen- und Perspektivwechsel sowie den Einsatz unterschiedlicher Medien hält einen die Inszenierung kontinuierlich in Atem. Nach dem Stück ist man zunächst sprachlos aufgrund der Erfahrungen, die Malala gemacht hat. Andererseits motivieren ihr Mut und ihre Worte dazu selbst aktiv zu werden, sich zu bilden, die Stimme zu erheben und sich für Gleichberechtigung einzusetzen.“
Gunda Alexandra-Detmers, UNICEF Berlin

„Ich hatte mit meinem Patenkind schon mehrere sehr gute Inszenierungen bei Ihnen gesehen. Mit MALALA habe Sie noch mal alles übertroffen! Die Geschichte wird sehr sensibel und klar erzählt, die Schauspieler*innen sind großartig und – ehrlich gesagt – ich war zu Tränen gerührt. Was mir besonders gut gefallen hat, war, dass Sie die Themen ‚jede Einzelne, jeder Einzelne kann etwas verändern’ und ‚Bildung ist entscheidend für Freiheit und Gerechtigkeit’ so stark betont haben. Also: gute Botschaft, tolle Darstellung, super Atmosphäre. Höchstes Lob!  Danke, dass Sie mich zur Premiere eingeladen haben.“
Eva Högl, Stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag

„Ich persönlich war ganz begeistert von der Inszenierung. Der Einsatz der verschiedenen Medien und die Nähe und Interaktion mit dem Publikum haben die Aufführung unglaublich lebendig gemacht. Besonders gefesselt und berührt hat mich der unbändige Wunsch nach Bildung. Bücher waren in jeder Szene zentrale Requisiten und die Freude daran hat sich wie ein roter Faden durch das ganze Stück gezogen. Bildung für Kinder und vor allem Mädchen ist weltweit nicht selbstverständlich, ebenso wenig wie ein Recht auf Kindheit - das zeigt das Stück sehr eindringlich und dass für dieses Recht gekämpft werden muss. Vielen Dank an die Regisseurin Göksen Güntel und das Ensemble des Azte Musiktheaters, dass Sie das Leben von Malala auf die Bühne bringen.“
Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin von Terre de Femmes e.V.

„Obwohl mir die Geschichte von Malala intellektuell durch und durch präsent ist, habe ich dank Ihrer lebendigen, mit Spielwitz, Klugheit und Tiefe bereicherten Umsetzung des Stoffes noch nie so stark empfunden, warum wir Frauen bei TERRE DES FEMMES unsere Arbeit tun und unbedingt weiter tun müssen. Sie und Ihr Ensemble haben mir Mut gemacht, mich beschwingt und stark an die Arbeit gehen lassen. Ich danke Ihnen allen!“
Hania Luczak, Vorstand bei Terre de Femmes e.V.

„Mir und meiner Familie hat sowohl die Inszenierung wie auch die darstellerische Leistung sehr gut gefallen. Die Schauspieler*innen waren sehr ausdrucksstark, lustig, traurig, laut, leise - sehr unterhaltsam für ein junges Publikum und sehr bewegend. Das Stück wird die jungen Zuschauerinnen und Zuschauer weiter bewegen, da bin ich mir sicher. Vielen Dank für diesen tollen Nachmittag.“
Dr. Philipp Rogge, Referatsleiter „Kinder und Jugend“ im Bundesfamilienministerium

„Die Aufführung hat mir persönlich sehr gut gefallen, und ich muss zugeben, dass meine Augen in manchen Szenen ein wenig feucht geworden sind. Sie müssen wissen, dass ich Malala schon lange folge. Ich hatte Sie schon bei der Verleihung des Nobelpreises in Oslo getroffen und sie zuletzt 2018 in Davos interviewt. Ihre Theaterinszenierung und die Reaktionen der Kinder, die ich interviewen durfte, fand ich sehr begeisternd, weil die meisten Malala als Vorbild wahrnehmen, vor allem unter dem Aspekt: Bildung für Alle! Education for Everyone!"
Irfan Aftab, pakistanischer Fernsehjournalist (u.a. Deutsche Welle)

„Ich fand die Aufführung sehr gelungen. Die Geschichte von Malala und die ihrer Eltern (die ich noch nicht kannte) wurden anschaulich vermittelt sowie, dass der Kampf um Menschen-rechte immer auch ein persönlicher Kampf ist. Mich persönlich hat die Geschichte auch sehr emotional ‚gepackt’ und würde sie auf jeden Fall weiterempfehlen.“
Katrin Benzenberg, Initiative „Gesicht Zeigen!“ / Referentin Interkulturelle Bildung



© Atze 2019 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum | Datenschutz