Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de

Alle da!
Presse- und Zuschauerstimmen

Download als PDF

Pressestimmen

“Regisseurin Göksen Güntel zaubert eine hinreißende Collage aus gespielten Szenen, Videosequenzen, Interaktionen, Zeitungsartikelpassagen und weisen Zitaten zusammen. (...) Das ist kein gängiges Kinderformat, und es ist verblüffend, wie das funktioniert. Zu verdanken vor allem den drei großartigen Schauspielern, die unter größtem körperlichen Einsatz unentwegt in immer neue Rollen schlüpfen.”
taz - die tageszeitung

„Harter Stoff, theatralisch wirksam umgesetzt für Kinder ab 10 Jahren. Und absolut zumutbar für dieses Alter. Es gibt dramatische, zur Identifikation einladende Momente, aber auch viele lustige Szenen. Immer wieder treten die Schauspieler aus ihren Rollen und zeigen: Alles nur Theater! Aber eines, das anregt über Realitäten nachzudenken.“
zitty

„Aktueller kann Theater nicht sein (…) Man merkt der Produktion an, wie intensiv die Regisseurin mit ihren Darstellern darum gerungen hat, die schwergewichtigen Sujets in einen 60-Minüter umzusetzen, der die Kinder sensibilisiert, ohne sie mit allzu detaillierten Unglücksberichten oder einer Überfülle an Reflexion zu konfrontieren. Mit maximalem Köpereinsatz wechseln sie dabei ständig Perspektiven und Erzählhaltungen. Sie singen und rappen, wechseln in andere Sprachen, nutzen Handkamera und Mikrofon, stoßen beim Rennen hechelnd die Silben hervor oder sprechen ganz leise. (…) Mit einem ganzen Fragenkatalog zur eigenen Identität werden die Fünft- und Sechstklässler entlassen: Jetzt sind die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer an der Reihe, die Denkanstöße für Diskussionen im Unterricht zu nutzen. Die Dramaturgie des Atze Musiktheaters stellt dafür schon vorab einen 70-seitigen Reader zur Verfügung.“
Der Tagesspiegel

„Die Inszenierung bietet topaktuelles politisches Theater. Basierend auf dem charmant pädagogischen Kinderbuch von Anja Tuckermann feiert der Abend kulturelle Vielfalt und stellt Verständnis für die Situation von Flüchtlingen her.“
Berliner Zeitung

„ATZE reichert den Text von Anja Tuckermann an durch eine Fülle weiterer Statements zu unserer Gegenwart. Das wird dann aber durch Regie und Spiel derart körperlich und emotional in die Begegnung dreier SchauspielerInnen hereingeholt, dass die Zusammenhänge auch für ein junges Publikum verständlich, vor allem aber emotional nachvollziehbar werden. (…) Rasant gespielt, dicht am Publikum, manchmal im direkten, improvisierten Kontakt; inhaltlich schwergewichtig, aber kein aufgesetztes Dozieren, sondern Mitteilungen aus persönlicher Betroffenheit. Mitreißendes Theater also und zugleich ein wichtiger Beitrag zur politischen Aufklärung.“
BBZ – Berliner Bildungszeitschrift (der GEW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft)

Zuschauerstimmen (Erwachsene)

„Ein sehr schwieriges Thema, für das es kaum einfache Antworten gibt. Dennoch schafft es das Atze Theater mit dem Stück „Alle da“ die Kinder mitzunehmen und dieses Thema erfahrbar zu machen, auf beeindruckende Art und Weise.“
Ilkin Özisik, bildungspolitischer Sprecher der SPD im Berliner Parlament

„Ich komme gerade mit meiner 9-jährigen Tochter aus eurer Vorstellung… Bravo! Welch Wucht das Stück hatte und was ein wunderbares Ensemble. Danke!"
Maik Bzdiuch (via Facebook)

„Ein sehr bewegendes Stück! Es beinhaltet so viele Aspekte des Zusammenlebens mit ab-wechslungsreichen Theatermitteln. Kurzweilig, tolle Symbolsprache, überzeugende Schauspieler! Bitte wegen der enormen Aktualität oft in den Spielplan setzen… Großartig!“
Lehrerin der Lynar-Grundschule, Berlin-Spandau

„Die Schauspieler haben uns (Mama, Papa, Tochter) ganz schnell ins Geschehen gesaugt und wir haben gelitten, gelacht und geschluckt. Alle drei. Unsere Tochter war sehr beeindruckt. Zuhause reden wir viel über die Themen Krieg, Flucht, Gerechtigkeit. Aber das Stück lässt FÜHLEN. Das ist noch einmal was ganz anderes. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen.“
Susanne Opitz, Berlin-Kreuzberg

„Die ganze Familie war beeindruckt und so war es ein absolut gewinnbringend verbrachter Nachmittag. Insgesamt hat alles sehr gut funktioniert, was sicher mit dem Thema und seiner Aufbereitung zusammenhing, vor allem aber damit, dass die Darsteller ihre unterschied-lichen Rollen mit großem Talent und viel Spielfreude verkörpert haben. Etwas, was an (Berliner) Theatern durchaus nicht selbstverständlich ist. Herzlichen Glückwunsch!“
Dr. Sebastian Saad

„SUPER SUPER SUPER – Kloß im Hals – erfrischend echt – toll für mal ältere Kinder!“
Familie aus Berlin-Moabit

Zuschauerstimmen (Kinder)

„Danke, dass ich endlich erfahren durfte, was in der Welt passiert.“

„Ich konnte etwas über die Vielfalt der Menschen gelernt.“

„Mir hat am Besten gefallen, dass es um reale Themen ging.“

„Es war anstrengend, aber toll.“

„Ich habe gelernt, dass wir ein sehr schönes Leben haben, im Gegensatz
zu vielen anderen Menschen auf der Welt!“

„Ich war schon immer gegen Krieg.“

„Ich konnte mir vorher gar nicht vorstellen, was Flüchtlinge erlebt haben.
Das Stück hat es mir jetzt endlich gezeigt!“

„Sehr, sehr, sehr gut! Super, dass zu diesem Thema ein Stück aufgeführt wird!“
Fridolin (12)

„Ich habe mir vorgenommen keine Ballerspiele mehr zu machen.“



© Atze 2017 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum