Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de
Einmalige Kuh-Trilogie


DIE KUH IST LOS!
Drei kuhle Minimusicals von Eva Blum und Matthias Witting
für Menschen von 7 – 100 Jahren.

Am Anfang war die Kuh
Wie ein arrogantes Hähnchen Zuflucht sucht und ein neues Zuhause findet
Momentan nicht im Repertoire!

Die Wutkuh
Wie eine Autobahnbaustelle der Kuh beinahe den Geburtstag vermasselt

Alle Kühe fliegen hoch
Wie eine ungewöhnliche Liebe einen Traum Wirklichkeit werden lässt

Buch: Eva Blum und Matthias Witting. Regie und Musikalische Leitung: Matthias Witting. Choreographie: Falk Berghofer, Ausstattung: Marc Löhrer. Kuhkostüm: Marie Landgraf. Regieassistenz: Leonie Arnhold. Schauspieler und Musiker: Eva Blum, Erika Spalke/Laura Leyh, Falk Berghofer, Matthias Witting (Klavier).

Die Figur der Kuh mit von zwei Schauspielerinnen gespieltem Vorder- und Hinterteil bringt auf sehr anschauliche Weise das Spannungsverhältnis von Verstand und Gefühl auf die Bühne. Die naiven Fragen und die anarchische Energie des Hinterteils ist Kindern sehr vertraut und kann im realen Alltag Eltern und Erzieher zutiefst beglücken oder in den Wahnsinn treiben. Diese Kuh ist also ein ganz normaler Mensch, der sich so oder so entscheiden kann. Das Spannungsverhältnis zwischen Kopf und Hinterteil, zwischen „erwachsenem“ Bewusstsein und kindlichem In-Frage-Stellen, verlangt in jedem Teil der Trilogie nach einer Lösung. Das Auftauchen von jeweils einem anderen Tier treibt die jeweilige Dramaturgie an: Der Vogel provoziert den Traum vom Fliegen, das Hähnchen Chick die Angst vor dem Fremden, Igel und Hase die Entscheidung zwischen Verdrängen und Sich-Wehren gegen die Zerstörung ihrer Umwelt.

Am Anfang war die Kuh
Momentan nicht im Repertoire!
Masthähnchen Chick ist vom Riesenhof geflohen und macht sich auf der Wiese der Kuh breit. Der Kopf der Kuh will den Prahlhans schnell wieder los werden, doch das Hinterteil hegt Sympathien. Als die Nacht herein bricht und Chick Angst vor der Dunkelheit bekommt, nähern Milch- und Federvieh sich langsam an.

Die Wutkuh
Im Kiez von Igel und Hase geht es drunter und drüber: Eine Autobahnbaustelle hat ihr Futter vernichtet. An ihrem Geburtstag ist die Kuh froh, dass sie auf ihrer Wiese nicht solche Sorgen hat. Doch das erweist sich bald als Irrtum, denn die Baustelle rückt immer näher.

Alle Kühe fliegen hoch
Das Hinterteil der Kuh verliebt sich in einen Vogel und will auch so schön fliegen können wie er. Der Kopf findet solche Träumereien ziemlich dämlich, weil Kühe nun mal nicht fliegen können. In einem tierischen Durcheinander kommt es fast zur Katastrophe – und dann zum Happy End!


Termine:
In nächster Zeit finden keine Aufführungen von Die Kuh ist los statt


Die Kuh ist los

Pressestimmen




(Freie Platzwahl)













Eine Produktion des ATZE Musiktheaters in Zusammenarbeit mit der Berliner StaatsPOPerette

#656565
präsentiert von mit Unterstützung von


© Atze 2019 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum | Datenschutz