Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de

Kletter-Ida
Ein Krimi auf Leben und Tod.
Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren.

Bühnenadaption des gleichnamigen dänischen Erfolgsfilms. Eine Produktion in Lizenz von Twentieth Century Fox Film Corporation. Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds. Buch: Thomas Sutter. Regie: Matthias Witting. Musik: Thomas Lotz und Thomas Sutter, Matthias Witting.

 Idas Leidenschaft ist das Klettern, obwohl ihre Eltern gerade das ausdrücklich verboten haben. Ihr Vater, einst ein berühmter Bergsteiger, der acht Jahre zuvor bei einem Kletterunfall fast ums Leben kam, bricht plötzlich bewusstlos zusammen. Sein Leben hängt an einem seidenen Faden...

Idas Freunde Sebastian und Jonas sind schwer in sie verknallt und bereit alles zu tun, um mit ihr das Geld für die lebensrettende Operation in den USA aufzutreiben. Trotzdem begibt sich das Trio auf eine gefährliche Mission, bei der Nerven wie Drahtseile gefragt sind und die Grenzen von Moral und gängigen Wertvorstellungen ins Wanken kommen. Wird es Ida gelingen, ihren Vater zu retten?

Wie im Film stehen die Kinder als Handlungsträger im Vordergrund. Während Ida eine willens-starke, gewitzte und dennoch sensible Mädchenfigur ist, sind ihre Freunde im Umgang mit der Videokamera versiert und trainieren im Taekwando-Studio. Ida kämpft im Stück „mit den Waffen einer Frau“: Um sich die Unterstützung ihrer Freunde zu sichern, gesteht sie beiden Jungs, dass sie sich in sie verliebt hat.

Erfindungsreichtum, Mut und Cleverness zeichnen alle drei Kinder gleichermaßen aus. Mit Idas Mutter (Sicherheitschefin einer Bank) als starke Frauenfigur sowie dem Einbruch des Todes in eine heile Familienwelt bietet das Stück weitere spannende Aspekte.

Die aufwändige technische Ausstattung mit 15 Bildquellen, live gemixt für 8 Monitore, machen besonders den eigentlichen Banküberfall zu einem unglaublich spannenden Theatervergnügen.


Ensemble: (Tourneebesetzungen können abweichen)

Buch: Thomas Sutter. Regie: Matthias Witting. Musik: Thomas Lotz und Thomas Sutter, Matthias Witting. Schauspieler und Musiker: Johanna K. Gast, Simone Witte, Tobias Grabowski, Thomas Lotz, Christian Rodenberg, Felix Spiess, Thomas Sutter, Stephan Hoppe und Thomas Lotz Bühnenbild: Urs Hildbrand. Kostümbild: Marie Landgraf Ton- und Videotechnik: Jasper Diederich und Hartwig Nickola Lichtdesign: Uwe Grünewald Regieassistenz: Sven Dittrich.

Kletter-Ida

Pressestimmen, Fotoalbum


Theaterpädagogik:
Begleitmappe



Termine:

"Kletter-Ida" ist momentan nicht im Repertoire.


Wikipedia-Eintrag zu Kletter-Ida

Der Video-Trailer zu Kletter-Ida vom RBB

Flash Player installieren - wenn Sie wollen.

Hintergrundinfo zu  „Kletter-Ida“

Der Film war in Dänemark mit über 250.000 Kinobesuchern erfolgreicher als Harry Potter. Die DVD hatte bereits vor Verkaufsstart 50.000 Bestellungen. Die Produktion stammt von NIMBUS FILM, deren Filme für Oskar und Golden Globe nominiert sind. Die deutsche Fassung von „Kletter-Ida“ wurde bei der Berlinale 2002 ausgezeichnet.

Nach dem großen Erfolg des dänischen Originals sicherte sich die amerikanische Produktionsfirma Twentieth Century Fox sofort die Rechte für das US Remake. In Deutschland kam der Film unter dem Titel „Catch That Kid –Diese Kids sind nicht zu fassen“ und in Großbrittannien als „Mission Without Permission“ in die Kinos. ATZE besitzt deutschlandweit die exklusiven Aufführungsrechte für die Bühnenadaption.

ATZE Bühnenbildner Urs Hildbrand klettert selbst seit dem 8. Lebensjahr und baute die auf der Bühne zentrale Kletterwand in Absprache mit Hauptdarstellerin Johanna K. Gast, die seit Mai Kletterkurse beim Werbepartner Magic Mountain absolviert.

ATZE Tontechniker Jasper Diederich hat eine technische Meisterleistung vollbracht und eine hochkomplexes, multimediales Netz konstruiert: Über einen Videomixer versorgen sieben DVD-Abspielgeräte, vier Überwachungskameras, ein Camcorder und ein PC insgesamt acht Monitore mit Live-Bildmaterial.
 

Technische Details

Technisches Herzstück der Inszenierung sind 7 DVD-Abspielgeräte, 4 Überwachungskameras, 1 Camcorder, 1 PC und zwei weitere Bildquellen. Diese insgesamt 15 Videoquellen versorgen per Videomixer 8 Monitore mit Live-Bildmaterial.

Als große Projektionsfläche für den hochwertigen Beamer fungiert die trapezförmige Kletterwand im Zentrum des Bühnenbilds. Weitere sechs Monitore finden sich in der Überwachungszentrale der Bank. Ein weiterer Monitor ist der Fernseher, der im Bühnenbild des Sportstudios integriert ist. Dort läuft das vorproduzierte „normale“ Fernsehprogramm, aber auch die Sequenz der „Abendschau“, die im Originalstudio des RBB Fernsehens gedreht wurde (diese Sequenz wird per Beamer auch auf der Kletterwand zu sehen sein).

Der Camcorder wird vom technikbegeisterten Jonas (einer der zwei Freunde von Kletter-Ida) mit Live-Bildmaterial „gefüttert“ und auf diverse Projektionsflächen übertragen. Auch die vier Überwachungskameras im Bankgebäude liefern Live-Bilder, die im Stück jeweils neu „montiert“ werden und auf den sechs Überwachungsmonitoren zu sehen sind.

Die sieben DVD Recorder sind mit vorproduziertem und geschnittenem Videomaterial bestückt und zeigen per Beamer u.a. die Kletter-Szene im 30 Meter hohen Schacht des Tresorraumes oder ein Fernseh-Interview mit der Mutter von Kletter-Ida.

Zum ersten Mal bei ATZE nutzen die Musiker moderne Techniken wie Samples und Loops, die zum Teil live auf der Bühne produziert werden, zum Teil auch eingespielt sind. Wie immer werden natürlich auch zahlreiche „echte“ Instrumente gespielt. Als Multi-Instrumentalist ist hier besonders Stephan Hoppe zu nennen, der auf engstem Raum und unter großem Zeitdruck eine Vielzahl von Instrumenten spielt.




© Atze 2018 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum | Datenschutz