Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de

Ayla.Liebe.Hoffnung.
Neuinszenierung nach der Erfolgsproduktion „Ayla, Alis Tochter“.
Ab 13 Jahren

Nach dem Riesenerfolg der Inszenierung „Ayla, Alis Tochter“ im Jahr 2010 präsentiert das ATZE Musiktheater seit 2011 die interaktive Neufassung „Ayla.Liebe.Hoffnung.“ Vier Schauspieler verhandeln auf einer minimalistisch gestalteten Bühne die Themen Liebe, Selbstbestimmung, Doppelmoral und Zwangsheirat. Im Anschluss an den 45-minütigen Theaterauftakt werden die widersprüchlichen Gefühle der Figuren in einem Workshop mit Forumcharakter interaktiv erlebbar.

Als sich die 16-jährige Ayla in ihren deutschen Mitschüler Jasper verliebt, bestellen ihre Eltern den großen Bruder Murat als Aufpasser. Die verbotene Liaison fliegt auf und es kommt zum Eklat. Schnell wird die Hochzeit mit Aylas Cousin Hasan arrangiert. Da verliebt sich Murat in Aylas Freundin Sarah, doch auch Cousin Hasan lässt nichts anbrennen....

Zu den Höhepunkten des Theaterauftakts gehört Aylas Auseinandersetzung mit ihrem Bruder. Warum behandelt er sie so? Warum wird sie eingesperrt? Wieso darf er lieben, wen er möchte, aber sie nicht? Sie möchte doch einfach nur frei sein, ihren Gefühlen nachgehen und über ihr Leben selbst bestimmen.


Ensemble: (Tourneebesetzungen können abweichen)

Buch: Thomas Sutter. Regie: Kay Dietrich. Konzept Workshop: Tanja Pfefferlein, Torsten Böhm. Schauspieler und Musiker: Tanya Erartsin (Ayla) , Göksen Güntel (Sarah, Mutter), Ali Bulgan (Hasan, Vater), Iljà Pletner (Murat). Theaterpädagogen: Tanja Pfefferlein, Torsten Böhm, Hülya Karci, Christian-O. Hille.

Ayla-Liebe-Hoffnung

Pressestimmen, Fotoalbum


Theaterpädagogik:
Begleitmappe



Termine:

"Ayla-Liebe-Hoffnung" ist momentan nicht im Repertoire.





© Atze 2019 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum | Datenschutz