Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de


Premiere vom 19. Oktober 2019
Ich mach dich gesund, sagte der Bär (3+)
Nach Janosch: Eine musikalische Erzählung in der Zeltbühne

Pressefotos

Hier finden Sie hochaufgelöste Fotos zum Herunterladen. Die Rechte an den Fotos liegen beim Fotografen. Der Abdruck dieser Szenenfotos in Verbindung mit einer Rezension, einer Berichterstattung oder für sonstige Zwecke ist generell honorarpflichtig.

Im Kontext mit dem Abdruck als Rezension, Vorankündigung, Veranstaltungstipp im Tagesprogramm u.ä. ist der Abdruck bei Nennung des Fotografen honorarfrei. Für einen Abdruck in allen übrigen Kontexten bleibt die Nutzung honorarpflichtig und muss vom Theater angefragt werden.

Rechtsklick und ".. Ziel sichern unter"
Besetzung
(Tourneebesetzungen können abweichen)

Regie: Kay Dietrich. Musikalische Leitung: Carsten Klatte. Ausstattung: Franziska Keune. Mit: Natascha Petz, Nikolaus Herdieckerhoff. Regieassistenz: Anna Pechtl. Spielort: Zeltbühne. Aufführungsrechte: Janosch film & medien AG. Altersempfehlung: ab 3 Jahren. Dauer: ca. 40 Minuten ohne Pause.

Informationen zum Stück

Eines Tages humpelt der kleine Tiger aus dem Wald, kann nicht mehr gehen und nicht mehr stehen, und fällt einfach um. Sofort ist der kleine Bär zur Stelle und fragt seinen Freund, was mit ihm los sei. Als der Tiger entgegnet, dass er sich elend krank fühle, verkündet der Bär voller Elan und Zuversicht: "Halb so schlimm, ich mach dich gesund!" Er trägt den kleinen Tiger nach Hause, verbindet ihn von Kopf bis Fuß, kocht ihm ein Süppchen und tut alles dafür, dass es ihm ganz bald wieder besser geht. Aber leider klappt dies bei aller liebevollen Freundschaft dann doch nicht so schnell. Da muss Doktor Walterfrosch ran, ein echter Fachmann in einem großen Krankenhaus. Auch wenn dabei ein Fellstreifen verrutscht, wird der kleine Tiger jetzt endlich schnell gesund.

Mit viel Gefühl, feinem Humor und zärtlichen Liedern findet eine der bekanntesten Janosch-Geschichten den Weg auf unsere Zeltbühne. Hilfsbereitschaft und Zusammenhalten, Umsorgen und Verwöhnen, sowie der erste große Arztbesuch sind die zentralen Themen. So präsentiert sich eine perfekte Geschichte für die ganze Familie, voll kleiner Sorgen und großer Emotionen.

Regisseur Kay Dietrich und seine Bühnen-/Kostümbildnerin Franziska Keune haben bei uns bereits Frau Holle, Die drei Räuber und Des Kaisers neue Kleider mit großem Erfolg auf die Bühne gebracht. Carsten Klatte, der in mehreren ATZE Produktionen auch als Musiker in Erscheinung tritt, hat bei uns zuvor in den Inszenierungen Darüber spricht man nicht und Alle da! die musikalische Leitung übernommen. Für Nikolaus Herdieckerhoff am Cello wird ein Kindheitstraum wahr: endlich einmal den Janosch-Bären zu spielen! Mit Natascha Petz ist er aktuell auch in Des Kaisers neue Kleider zu erleben.

Die aktuelle Janosch-Adaption ist bereits die sechste musikalische Erzählung auf unserer Zeltbühne (im Haus 2018 etabliert) und reiht sich in das aktuelle Zeltbühnen-Repertoire ein: Rotkäppchen und der Wolf im Nachthemd (4+), Mäuseken Wackelohr (4+), Zwei für mich einer für dich (3+), Die Weihnachtsgans Auguste (5+), Keloglan und die 40 Räuber (4+).

Zum Zeltbühnen-Konzept: Die halbrunde Bühne schafft eine freundliche, konzentrierte Atmosphäre und ermöglicht den Zuhörer*innen sich um den Erzähler zu scharen und so die Magie des Zuhörens hautnah zu erleben. Der enge Kontakt zu den Künstler*innen führt dazu, dass besonders Kinder zum Bühnengeschehen und zur live gespielten Musik eine große Nähe erfahren können. So schaffen die Zeltbühnen-Stücke (ab drei Jahren) nicht nur einen altersgerechten Einstieg in die Welt des Musiktheaters, sondern legen auch die Grundlage für einen späteren Besuch der Singspiele im Saal.

t? Drehen wir uns nur um uns selbst? Verblüffend aktuell ist die Lösung des Geschehens: In einer Welt voller Günstlinge und Ja-Sager bringt ein Kind das Geschehen durch eine einfache Frage ins Rollen.

Presseinformationen als PDF:
ATZE-Presseinfo_Ich-mach-dich-gesund.pdf