Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de


Uraufführung vom 13.6.2021 19 Uhr auf dem Parkdeck der Deutschen Oper Berlin
Beethoven - Ein Leben (10+)
Eine musikalische Zeitreise nach der Idee und dem Buch von Thomas Sutter. Musikalische Leitung: Sinem Altan.

Pressefotos

Hier finden Sie hochaufgelöste Fotos zum Herunterladen. Die Rechte an den Fotos liegen beim Fotografen. Der Abdruck dieser Szenenfotos in Verbindung mit einer Rezension, einer Berichterstattung oder für sonstige Zwecke ist generell honorarpflichtig.

Im Kontext mit dem Abdruck als Rezension, Vorankündigung, Veranstaltungstipp im Tagesprogramm u.ä. ist der Abdruck bei Nennung des Fotografen honorarfrei. Für einen Abdruck in allen übrigen Kontexten bleibt die Nutzung honorarpflichtig und muss vom Theater angefragt werden.

Rechtsklick und ".. Ziel sichern unter"
ATZE-028_Beethoven.jpg
Foto: Jörg Metzner
ATZE-042_Beethoven.jpg
Foto: Jörg Metzner
ATZE-049_Beethoven.jpg
Foto: Jörg Metzner
ATZE-077_Beethoven.jpg
Foto: Jörg Metzner
ATZE-162_Beethoven.jpg
Foto: Jörg Metzner
Besetzung
(Tourneebesetzungen können abweichen)

Buch & Regie: Thomas Sutter. Musikalische Leitung: Sinem Altan. Bühnenbild: Ulv Jakobsen. Komposition: Sinem Altan (inkl. Bearbeitung & Rekomposition der Originalwerke von Beethoven) und Thomas Sutter (Lieder). Licht: Kevin Paetzold, Aaron Vorpahl. Ton: Jasper Diederich. Technische Leitung: Ulrich Müller. Regieassistenz: Sebastian Härter. Bühnenbau: Henryk Weidl, Fitte Röpke. Kostüm: Verena Hemmerlein.

Mit: Justus Carrière (Beethoven), Timo Hastenpflug (Beethoven jung), Ralf Bockholdt (Wawruch), Evelyne Cannard (Josephine Brunsvick, Fürstin Lobkowitz) Simone Witte (Magd, Julie Guicciardi), Claudia Renner (Gräfin Erdödy, Antonie Brentano, Kritikerin) Nina Lorck- Schierning (Beethovens Mutter, Marie Bigot de Morogues), Begüm Tüzemen (Therese Malfatti, Fanny Giannattasio), Hans-Georg Pachmann (Graf von Perge, Beethovens Vater), Stephan Hoppe (Joseph Haydn, Fürst Kinsky, Joseph Teltscher, Beethovens Bruder, Keyboards & Pauken), Lubo Indjov (Kritiker, E-Gitarre) Hartwig Nickola (Erzherzog Rudolph, E-Bass), M. Schmidty Schmidt ( Beethovens Bruder, Drums), Matthias Erbe (1. & 2. Violine), Michael Yokas (1. & 2. Violine), Gisela Bender (2. Violine), Dagmar Stiehler (Viola), Karen Lorenz (Viola), Susanne Wohlleber (Cello), Linda Mantcheva (Cello), Norbert Wahren (Kontrabass), Katja Reinbold (Flöte (inkl. Piccolo und Altflöte), Jan Hilsberg (Flöte), Grace Flindell (Oboe), Nicola Heinze (Oboe), Antje Palowski (Klarinette), Stefan Rocke (Fagott), Johanna Kehr (Fagott), Thomas Klupsch (Horn), Arturo Mendoza (Horn) und Sinem Altan (Soloklavier, Dirigat)

Informationen zum Stück

Ausführlicher Pressetext als PDF: ATZE_Beethoven_Pressemappe.pdf

Tatatataaaaaaa! Wussten Sie, dass Beethoven nie heiratete? Dass er nicht nur Meisterwerke komponierte, sondern auch an Philosophie, Poesie und Politik interessiert war? Dass er stets eine Hand voll Sand vom Ufer des Rheins mit sich in der Hosentasche trug?

Die Produktion ‚Beethoven – Ein Leben‘ des Atze Musiktheaters ist weit mehr als ein Best Of Album seiner bekanntesten Werke.

Gemeinsam mit Kammerorchester, Band und Chor finden wir an Beethovens Seite heraus, wie sich das Leben des Ausnahmekünstlers so anfühlte. Lernen kennen, wen er kannte. Hören in seinen Kopf.

Beethovens Originalpartituren bilden dabei den biografischen roten Faden. Sie sind der musikalische Teppich, der mit fortschreitendem Hörverlust Beethovens zunehmend von E-Gitarren- und Synthesizer-Sounds zerschnitten wird.

„Wenn die Musik verklingt, verklingt auch mein Leben.“ – Nur eines von unzähligen oft zitierten Aussagen Beethovens. Biografisch eingeflochten in das szenische Geschehen belegen seine Worte noch kraftvoller das Schicksal des Genies.

Am Ende ist ‚Beethoven – Ein Leben‘ ein Klassiker des Musiktheaters im besten Sinne, aus dem jede*r Zuschauer*in sowohl Erkenntnis über die Epoche als auch große Hochachtung für den außergewöhnlichen Menschen Beethoven erfährt

Ein Projekt des ATZE Musiktheaters in Kooperation mit der Deutschen Oper Berlin.



.



© Atze 2021 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum | Datenschutz