Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de

Alle da! (ab 10)
Theaterstück über Krieg, Flucht, Migration und kulturelle Vielfalt
Uraufführung am 3. Oktober 2015

Pressefotos

Hier finden Sie hochaufgelöste Fotos zum Herunterladen. Die Rechte an den Fotos liegen beim Fotografen. Der Abdruck von Szenenfotos in Verbindung mit einer Rezension oder Berichterstattung ist generell honorarpflichtig.

Im Kontext mit dem Abdruck als Vorankündigung, Veranstaltungstipp im Tagesprogramm u.ä. ist der Abdruck bei Nennung des Fotografen honorarfrei.

Rechtsklick und ".. Ziel sichern unter"
ATZE_Alle-Da-01.jpg
Foto: Jörg Metzner
ATZE_Alle-Da-02.jpg
Foto: Jörg Metzner
ATZE_Alle-Da-03.jpg
Foto: Jörg Metzner
ATZE_Alle-Da-04.jpg
Foto: Jörg Metzner
ATZE_Alle-Da-05.jpg
Foto: Jörg Metzner
ATZE_Alle-Da-06.jpg
Foto: Jörg Metzner

›› Pressestimmen

Besetzung
(Tourneebesetzungen können abweichen)

Regie: Göksen Güntel. Musikalische Leitung: Carsten Klatte. Ausstattung: Franz Gronemeyer. Dramaturgie und Regieassistenz: Klara Kroymann. Licht und Ton: Aaron Vorpahl. Schauspieler und Musiker: Dela Dabulamanzi, Atilla Oener, Moritz Ross. Filmsequenz mit: Ibrahem Al Abed. Videoschnitt: Leo Stachnik.

Aufführungsrechte: Felix Bloch Erben GmbH

Informationen zum Stück

Das brandaktuelle Theaterstück beruht auf dem illustrierten Kinderbuch „Alle da!“, in dem die Berliner Autorin Anja Tuckermann Geschichten über Migration, Identität und den Reichtum kultureller Vielfalt erzählt. In einer facettenreichen Inszenierung für alle ab 10 Jahren rückt Regisseurin Göksen Güntel die Themen Krieg und Flucht in den Fokus, macht aber auch klar, dass fast jede Familie ihre eigene Migrationsgeschichte erzählen kann und wir alle da sind: Wir alle leben hier und müssen sorgsam miteinander umgehen. Wir alle sind Erdenbürger und müssen gut auf unseren blauen Planeten aufpassen.

Göksen Güntels Theaterstück erlaubt Familien und Schulklassen einen unverschleierten Blick auf die Wirklichkeit. Gerade Kindern bietet sich damit vielleicht erstmals die Chance, Antworten auf drängende Fragen zu bekommen, die sie sonst nur blitzlichtartig streifen. Warum gibt es Kriege? Was bringt Menschen dazu ihre Heimat zu verlassen und sich riesigen Strapazen auszusetzen? Wie kommen diese Menschen in Europa und in Deutschland an? Die collagenhafte Inszenierung mit Textpassagen von Erasmus von Rotterdam, Martin Luther King, Alexander Gerst, Anja Tuckermann, Göksen Güntel, sowie Ausschnitten aus aktuellen Zeitungsberichten bringt uns die oft verdrängte Realität ganz nahe, schafft Brücken der Kommunikation und stärkt die Fähigkeit zu Empathie. Ein vielstimmiger Chor der Menschlichkeit entsteht.

Drei junge Schauspieler*innen schlüpfen in ständig wechselnde Rollen und gestalten diese mit intensiven Monologen und tänzerischen Elementen. In einem facettenreichen Mosaik werden auch unterschiedliche Sprachen, Religionen und kulturell bedeutende Feste skizziert, sowie Vorurteile mit Augenzwinkern vorgeführt. Carsten Klatte, der musikalische Leiter, komponiert dazu einen Soundtrack aus Weltmusik, Beats und Sounds. Filmische Elemente und Live-Videos runden das Bühnengeschehen ab.

Regisseurin Güntel ist stark inspiriert von Alexander Gerst, dem deutschen Astronauten und zitiert ihn im Stückverlauf u.a mit: „Es ist schon komisch, wenn wir unsere Erde von hier oben anschauen, wie zerbrechlich sie wirkt. Da ist es geradezu grotesk, was wir Menschen auf der Erde veranstalten.“ Die aufwühlende Inszenierung sorgt sicherlich nicht nur für neue Einsichten, sondern auch für viel Gesprächsstoff. Deshalb stehen die drei Schauspieler*innen als Abschluss jeder Aufführung für alle offenen und betroffenen Fragen des Publikums zur Verfügung.



© Atze 2018 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum