Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de
Die Lieder der CD "Große Menschen - Kleine Menschen"

    Komm tanz

    Neulich kam ich in die Schule,
    es war kurz nach acht,
    die Sonne lachte und ich hatte Deutsch
    noch nicht gemacht.
    "Ach, was soll das"" dachte ich,
    "das macht mir heut’ nichts aus",
    da hörte ich Musik, Musik tönte
    laut durchs Haus.
    Komm tanz, komm und tanz,
    komm und tanz mit mir.
    Als ich in die Klasse kam, mensch,
    da war was los,
    der lange Fritz, mein Tischnachbar,
    tanzte ganz famos.
    Er schwang die Hüften elegant,
    er schüttelte sein Haar,
    jeder sah ihm an, Fritz fühlt sich
    heute wunderbar.
    Komm tanz......
    Es dauerte dann nicht mehr lange,
    das war echt der Hit,
    alle, die sich sonst nicht trauen,
    alle tanzten mit.
    Selbst unsere Lehrerin tanzte
    wie im Rausch,
    ich sage euch, sie sah dabei
    gar nicht übel aus.
    Komm tanz......

    Schlaflied für den Himmel

    Schlaf ein, schlaf ein,
    Himmel, mein Guter, schlaf ein.
    Himmel, was hast du dir heut’ bloß gedacht,
    du weintest am Tag und auch noch in der Nacht,
    glaubst du, daß dich keiner liebt"
    Schlaf ein, schlaf ein,
    Himmel, mein Guter, schlaf ein.
    Himmel, nun sei nicht mehr so tief betrübt,
    ich tröste dich, dann bist du wieder vergnügt,
    Himmel, nun weine nicht mehr.
    Schlaf ein, schlaf ein,
    Himmel, mein Guter, schlaf ein.
    Himmel, ich weiß, daß dein Kummer vergeht,
    weil morgen früh schon ein kleiner Wind weht.
    Himmel, dann weinst du nicht mehr.

    Verliebt, Verlobt, Verheiratet

    Ich kenn dich nicht, du kennst mich nicht,
    was soll ich mit dir reden"
    Wenn ich mit dir alleine bin,
    werde ich verlegen.
    Ich stehe da und stotter rum,
    ich krieg ‘ne rote Birne,
    wenn mich jetzt meine Freunde sehen,
    falle ich tot um.
    Verliebt, verlobt, verheiratet,
    es kommt wie’s kommen muß
    und irgendwann kommt ganz bestimmt
    der allererste Kuß.
    Verliebt, verlobt, verheiratet,
    es ist noch nicht zu spät,
    ich bin schon ganz gespannt,
    wie’s mit der Liebe weitergeht.
    Ich kenn dich nicht, du kennst mich nicht,
    was sollen wir bloß machen"
    Wir stehen da und können über Witze
    kaum noch lachen.
    Ich sage "Äh" und du sagst "Oh",
    ich glaub’ wir stehen dumm ‘rum,
    wenn uns jetzt unsere Freunde sehen,
    fallen wir tot um.
    Verliebt, verlobt, verheiratet .......
    Ich kenn dich nicht, du kennst mich,
    wir können es probieren.
    Vielleicht kommt dann, was manchmal kommt,
    daß wir uns verlieben.
    Ich gebe zu, ich bin schon lang
    dein heimlicher Verehrer,
    wenn ich das meinen Freunden sag’,
    fallen die tot um.
    Verliebt, verlobt, verheiratet.....

    Menschenskinder

    Kinder können sehr ernst reden,
    Kinder haben viel Verstand.
    Kinder lieben dieses Leben
    und sie bauen nicht gern auf Sand.
    Kinder lieben ihren Kater
    und natürlich Mutter auch.
    Kinder küssen ihren Vater
    zärtlich auf den dicken Bauch.
    Kinder sind sehr selten müde,
    Kinder sind meist hellwach.
    Manchmal sind sie ziemlich rüde,
    manchmal machen Kinder Krach.
    Menschenskinder, was ihr so tut,
    ist oft total genial,
    ich find euch ziemlich gut.
    Kinder können herrlich lachen,
    Kinder machen gerne Quatsch.
    Kinder tragen schicke Sachen,
    und beschmeißen sich mit Matsch.
    Kinder hauen auf die Kacke,
    Kinder kennen kein Pardon.
    Kinder blasen zur Attacke
    und dann laufen sie davon.
    Menschenskinder, was ihr so tut.....

    Wiedersehen

    Seit Tagen schon fällt Regen auf die Erde
    und ein kalter Wind bläst dazu.
    Graue Wolken ziehen von West nach Osten,
    und ich weiß, es gibt ein Wiedersehen.
    Lang schon stehe ich an meinem Fenster.
    Plötzlich klopft es sacht an meine Tür.
    Schnell koch ich uns heißen Tee mit Sahne,
    denn ich weiß, es gibt ein Wiedersehen.
    Lange liegen wir uns in den Armen.
    Küssen tausend Küsse noch im Gehen
    und der Tee kann jetzt noch lange warten,
    denn wir feiern unser Wiedersehen.

    Manchmal

    Manchmal denkst du dir nur noch,
    "Ich will nicht mehr".
    Manchmal denkst du, "Alles ist zu spät".
    Manchmal schreist du dir die Seele wund,
    manchmal weinst du völlig ohne Grund.
    Manchmal fallen Bäume von alleine um,
    manchmal stürzen Wolken auf dich ein.
    Manchmal wünschst du dir, die Zeit wär um,
    schließt dich ein und möchtest
    nur noch schreien.
    Ich frag mich oft, wie’s weitergeht,
    ob’s einen gibt, der mich versteht.
    Und hab ich mal was falsch gemacht,
    der mir verzeiht und dabei lacht,
    der keine blöden Fragen stellt,
    der einfach zu mir hält.
    Manchmal scheint die Sonne mitten in dein Herz.
    Manchmal ist der Mond bedrohlich kalt.
    Manchmal hängt der Himmel voller Geigen und
    manchmal hast du Angst allein im Wald.
    Manchmal triffst du einen, der dich nur belügt.
    Manchmal tut die Wahrheit ziemlich weh.
    Manchmal glitzern Wolken hinterm Horizont
    und dann tut es gut, wenn ich dich seh.
    Ich frag mich oft ......

    Mein Hamster

    Wenn Oma in der Küche steht und Kuchen bäckt
    und Papa einen Eierkuchen rührt,
    wenn Opa sich den Kuchenteig vom
    Finger schleckt
    und dann ganz blöde fragt:
    "Ob der wohl schmeckt"",
    dann sitzt auf einmal mitten auf dem Küchentisch
    ein kleines braunes Tier.
    Und Papa fragt verblüfft: "Was will das Tier denn hier""
    Dann sage ich: "Ey, Papa.
    Das ist mein Hamster,
    das ist mein kleiner Hamster.
    Das ist mein Hamster,
    der Hamster, der gehört jetzt mir."
    Wenn Oma in der Küche steht und Zwiebeln schält
    und dabei einen Kaugummi kaut,
    wenn Papa einen selten doofen Witz erzählt
    und sich vor Freude auf die Schenkel haut,
    dann sitzt auf einmal mitten auf dem
    Küchentisch......
    Wenn Mama alle naselang durchs Zimmer flitzt
    und Papa vor dem Fernseher sitzt,
    wenn Opa dann vor Freude durch die
    Wohnung hüpft
    und dabei wie ein Gänsebraten schwitzt,
    dann sitzt auf einmal mitten auf dem
    Küchentisch.....

    99 Puppen

    Was soll ich denn schon wieder mit einer Puppe"
    Ich habe doch schon neunundneunzig Stück.
    Die neue Puppe ist mir ziemlich schnuppe,
    bitte Papa, bring sie doch zurück.
    Guck doch bitte mal in mein Zimmer rein,
    dann fallen dir die Augen raus.
    Guck doch bitte mal in mein Zimmer rein,
    da sieht’s wie in einer Puppenstube aus.
    Was soll ich denn schon wieder......
    Viel, viel lieber möchte ich mit Mama und mit dir
    raus zum Wannsee Tretboot fahren gehen.
    Viel, viel lieber möchte ich mit Mama und mit dir
    Eisessen, oh, das wäre schön.
    Was soll ich denn schon wieder.....
    Komm, Papa, komm, Mama, tanzt mit mir,
    nun seid doch nicht so stur.
    Komm, Papa, komm, Mama, tanzt mit mir,
    durch die Küche und dann durch den Flur.

    Liebesbrief

    Ich schreib’ dir einen Liebesbrief,
    denn ich hab dich tierisch lieb,
    du, mit deinem wunderschönen Haar.
    Ich schreib dir einen Liebesbrief,
    denn ich hab dich tierisch lieb,
    du, ich find dich einfach wunderbar.
    Wenn du vor dem Spiegel stehst
    und dir in die Augen siehst
    und du denkst, "Ich seh aus wie ‘ne Kuh",
    dann komm bitte schnell zu mir,
    denn, mein Schatz, ich sage dir,
    keine andere ist so schön wie du.
    Wenn du deine Pickel zählst
    und dich deine Nase quält,
    und du denkst, "Mein Mund ist viel zu groß",
    dann komm bitte schnell zu mir,
    denn, mein Schatz, ich sage dir,
    meine Liebe für dich, die geht los.
    Wenn du denkst, du bist zu dick,
    sag ich dir, "Ich find dich schick",
    wenn du denkst, "Ojeh, ich bin so klein",
    dann komm bitte schnell zu mir,
    denn, mein Schatz, ich sage dir,
    so wie du soll meine Liebste sein.

    Große Menschen – Kleine Menschen

    Große Menschen, große Fehler,
    vieles haut nicht hin,
    kleine Menschen, kleine Fehler,
    finden große Menschen ziemlich schlimm.
    Papa sagt zu unserem Nachbarn
    nicht mehr Guten Tag,
    weil es zwischen ihnen irgendwann
    mal Ärger gab.
    Doch den Streit zu vergessen,
    einfach zu verzeihen,
    fällt den beiden von allein nicht ein.
    Große Menschen, große Fehler....
    Neulich mal ist meine Mama völlig ausgeflippt,
    hat Papa einen Teller Suppe ins Gesicht gekippt.
    Doch sich zu entschuldigen fiel Mama
    gar nicht ein,
    sie fing nur noch viel lauter an zu schreien.
    Große Menschen, große Fehler....
    Papa sagt, Tante Lisa ist ‘ne blöde Kuh.
    Sieht er sie, dann gibt er das niemals offen zu.
    Doch von mir verlangt er immer,
    daß ich ehrlich bin,
    und selber fehlt ihm dann der Mut dazu.
    Große Menschen, große Fehler.....

    Señor

    Ich lag am Strand und sonnte mich,
    der Wind strich durch mein Haar.
    Ich träumte schönste Träume,
    der Sand war weich und warm.
    Ich fühlte mich geborgen,
    so allein im Sonnenschein,
    da stand ein kleiner Mann vor mir
    und schaut mich fragend an.
    Señor, Señor, bitte gib mir Geld,
    ich bin ganz allein auf dieser Welt.
    Ich wachte auf aus meinem Traum
    und sah ihn sprachlos an.
    Ein Kind von höchstens sieben Jahr
    stand da, wie ein alter Mann.
    Die Hosen waren zerschlissen,
    zerrissen war sein Hemd.
    So stand der kleine Mensch vor mir
    und schaut mich fragend an.
    Señor, Señor, bitte gib mir Geld......
    Ich griff nach meinem Portemonaie
    und ohne jedes Wort,
    gab ich ihm zehn Peseten,
    dann ging er grußlos fort.
    Ich cremte mich voll Sonnencreme,
    dann schlief ich wieder ein,
    doch in meinem Traum sah ich
    den kleinen Mann der weint.
    Señor, Señor, bitte gib mir Geld....

    Frieden, Leben, Freude

    Dieses Lied ist mit Kindern der vierten Klasse einer belgischen Grundschule entstanden.

    Leben heißt essen,
    heißt trinken,
    heißt schlafen,
    heißt frei sein,
    und miteinander leben.
    Leben braucht jeder Mensch.
    Frieden heißt spielen
    heißt Freundschaft,
    heißt sprechen,
    heißt lachen
    und miteinander leben.
    Frieden braucht jeder Mensch.
    Freude heißt singen,
    heißt tanzen,
    heißt toben,
    heißt hüpfen
    und miteinander leben.
    Freude braucht jeder Mensch.

    Sé Wonkti

    Sé Wonkti mit dem Labelkot
    hat Walla nie im Abendrot.
    Hat Regen Hegen Hosenkratz,
    Sé Wonkti ponkti meiner Schatz.
    Drum küßti lüsti Lusibo
    und trägt im Herz ein Risiko.



© Atze 2019 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum | Datenschutz