Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de
Trionnade

TRIONADE 2009
Das Festival für Amateurtheater im ATZE Musiktheater
am 29.11.2009

Zum dritten Mal lädt Trionade – das Festival für Amateurtheater – ins ATZE Musiktheater ein. Die Veranstaltungen mit drei Workshops und drei Aufführungen geben Einblick in die Vielfalt von Ideen und Ausdrucksmöglichkeiten, die Menschen gemeinsam auf einer Bühne entwickeln können. Im Abendprogramm ist mit Improvisationstheater, einem türkischen Schattentheater und einem zapatistischen Objekttheater große Abwechslung geboten.

Auch wenn Sie keine Theatererfahrung mitbringen - bei den Workshops von 13-16 Uhr können Sie selbst mitmachen und die Arbeitsweise und die Themenbearbeitung der jeweiligen Gruppe kennen lernen.

Die drei Amateur-Theatergruppen zeigen im Abendprogramm ab 18:30 Uhr (Einlass 18:00 Uhr) ihre Theaterstücke auf der Studiobühne.

Der Eintritt zur Abendveranstaltung kostet 8€ (ermäßigt 6€ / Gruppen 4€).

DIE WORKSHOPS

Wer Lust hat, sich im Theaterspiel selbst zu erproben, kann unter den folgenden Workshop-Angeboten wählen:

      -       Objekttheater
      -       Theatersport
      -       Improvisation zu autobiographischen Texten

Alle Workshops werden von erfahrenen Theaterpädagogen begleitet.
Sie finden zwischen 13 und 16 Uhr im SprengelHaus, in der Sprengelstr. 15, 13353 Berlin, statt.

Um Anmeldung wird bei Christiane Weigel per Email oder unter: 030 - 210 280 84 gebeten.
Für die Teilnahme an den Workshops wird ein Unkostenbeitrag von 5€ erhoben.

DIE INSZENIERUNGEN IM ABENDPROGRAMM

Spontius & Spielatus: Improvisationstheater
Improvisationstheater nach Keith Johnstone, dem Erfinder des Theatersports.

Hier werden Szenen ohne jegliche Vorbereitung aus dem Stegreif gespielt. Diese Szenen werden durch bestimmte Vorgaben und Rahmenbedingungen aufgebaut; die vom Publikum mitbestimmt werden. Jede Vorstellung ist somit einmalig und spontan.

Türkisches Schattenspiel: „Karagöz verliebt in Berlin“
Ein lustiges Schattenspiel über Religionen, Haare und Liebe von Sultan Bayram.
Regie: Lioba Reckfort. Schattenbilder von Filiz Akin.

„Karagöz verliebt in Berlin“ ist das erste Theaterstück von Autorin Sultan Bayram, die auf das bekannte Schattenspiel Karagöz & Hacivat zurückgreift. Karagöz kommt zu Besuch aus einem kleinen türkischen Städtchen und möchte seinem Freund Hacivat in Berlin helfen die Leiche seines Onkels in die Türkei zu fliegen. Beeindruckt vom Reichtum und eingeschüchtert vom Nixverstehen nimmt die Geschichte einen ganz anderen Verlauf.

El Frigarifrico: "Los Caracol! Vorwärts!"
Zapatistisches Objekttheater nach Motiven aus den Geschichten des Subcomandante Marcos. Mit Breakdance-Einlagen von The Untouchables 2010 unter der Leitung von Chico Littlefuss. Regie: Lioba Reckfort. Bühnenbild: Hugo Ramirez.

„Los Caracol! Vorwärts!“ ist ein Theaterstück über die Zapatisten in Mexiko. Seit den 90er Jahren machen diese mit ihrem kreativen Protest immer wieder von sich reden und setzen sich für die indigene Bevölkerung im Süden von Mexiko ein. Das Theaterstück greift auf die mit leiser Ironie geschriebenen Geschichten des Subcomandante Marcos zurück: Während er, der Revolutionär in seiner Hängematte schläft, macht sich Don Durito, ein kleiner Mistkäfer, auf seiner Schnecke Pegasus auf den Weg, um gegen den Neoliberalismus zu kämpfen.

Die Theaterstücke „Los Caracol! Andale!“ und „Karagöz verliebt in Berlin“ wurden mit Geldern des Quartiersmanagement Sparrplatz aus den Fördertöpfen Soziale Stadt finanziert.

BEGLEITPROGRAMM

Zum Abendprogramm wird außerdem die Theatergruppe FrauenKörperTheater mit performative Aktionen jenseits der Bühne zu erleben sein. Sie geben Einblicke in ihr entstehendes neues Stück Was guckst Du? (Arbeitstitel), dass voraussichtlich im Frühjahr 2010 auf die Bühne kommt.

AUSKLANG

Im Anschluss an die Vorstellungen findet eine Abschlussparty zum informellen Austausch im Café Schade in der Tegeler Str. 23 statt.



© Atze 2017 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum