Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de
Newsarchiveintrag

18.08.2021 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Podiumsdiskussion ‟Wir müssen reden...
Über die Zukunft des Kinder- und Jugendtheaters in Berlin.
Podiumsdiskussion mit kulturpolitischen Parteisprecher*innen am 18.08. – Teilnahme vor Ort oder per Stream möglich.

Unter dem Motto ‟Wir müssen reden... Über die Zukunft des Kinder- und Jugendtheaters in Berlin” findet am 18. August im ATZE Musiktheater eine von der Kulturjournalistin Elena Philipp moderierte Podiumsdiskussion mit den kulturpolitischen Sprecher*innen der Parteien SPD, DIE LINKE, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und CDU (angefragt) statt. Ziel der Veranstaltung ist es, im Vorfeld der Wahl zum 19. Berliner Abgeordnetenhaus zu ergründen, welche Zukunftsperspektiven die Berliner Kinder- und Jugendtheater in der kommenden Legislaturperiode von den jeweiligen Parteien zu erwarten haben. Zu diesem Zweck kann das vor Ort unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygienevorschriften anwesende oder per Live-Stream zugeschaltete Auditorium seine Fragen und Forderungen an die Parteienvertreter*innen richten.

Als Diskussionsgrundlage dient ein vom Arbeitskreis der Berliner Kinder- und Jugendtheater erarbeiteter Neun-Punkte-Plan, der den Parteien im Vorfeld der Podiumsdiskussion überreicht wurde. Dieser Plan skizziert die zukünftigen strukturellen Erfordernisse für die Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit von Theatern in Hinblick auf ihre gesellschaftlichen und kulturellen Aufgaben für Heranwachsende. Unter anderem umfasst das Positionspapier Forderungen nach einer Erhöhung der Etats der bisher geförderten Kinder- und Jugendtheater zur generellen Erweiterung ihrer Handlungsfähigkeit sowie temporär zum Ausgleich von pandemiebedingten finanziellen Einbußen, die Schaffung neuer dezentraler Spiel-, Produktions- und Aufführungsstätten sowie die Einbettung von darstellender Kunst im Kompetenzfeld „Kulturelle Bildung“ im Berliner Rahmenlehrplan (siehe Anhang: „Positionspapier der Berliner Kinder- und Jugendtheater 2021“). Diese und weitere Maßnahmen sollen unter anderem garantieren, dass die Berliner Kinder- und Jugendtheater auch zukünftig insbesondere sozial benachteiligten Heranwachsenden eine kulturelle Teilhabe ermöglichen können.

Medienvertreter*innen und Interessierte sind hiermit herzlich eingeladen, an der Podiumsdiskussion vor Ort im ATZE Musiktheater unter Einhaltung der derzeit geltenden pandemiebedingten Hygienevorschriften teilzunehmen. Bitte beachten Sie diesbezüglich, dass für die persönliche Teilnahme ein am Veranstaltungstag gültiger negativer Test, ein Nachweis über eine mehr als 14 Tage zurückliegende Zweitimpfung oder ein Beleg über eine nach einer Infektion erfolgten Genesung erforderlich ist. Diese Tests und Nachweise werden im Rahmen der Einlasskontrollen überprüft.

Anmeldungen für Ihre persönliche Teilnahme richten Sie bitte bis zum 16.08. an Frau Michelle Jock unter 030 - 817 991 93 oder unter der Mailadresse m.jock@atzeberlin.de. Sollten Sie an dieser Veranstaltung per Video-Stream teilnehmen wollen, so ist dies per Zoom unter folgendem Link sowie der folgenden Meeting-ID möglich:

Link: https://us02web.zoom.us/j/86474425431 / Meeting-ID: 864 7442 5431


Auf einen Blick:

Veranstaltung:
Podiumsdiskussion ‟Wir müssen reden... Über die Zukunft des Kinder- und Jugendtheaters in Berlin”

Positionspapie (PDF)
Positionspapier-der-Berliner-Kinder--und-Jugendtheater-2021.pdf

Podiumsgäste:
Frank Jahnke (SPD)
Regina Kittler (DIE LINKE)
Florian Kluckert (FDP)
Daniel Wesener (Bündnis90/Die Grünen)
N.N. (CDU)

Moderatorin:                         
Elena Philipp (freie Kulturjournalistin)

Datum:                                   
Mittwoch, den 18.08.2021

Zeit:                                       
17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Ort:                                        
Atze Musiktheater (Luxemburger Str. 20, 13353 Berlin)

Anmeldungen bitte an:        
Michelle Jock | 030 - 817 991 93 | m.jock@atzeberlin.de

Anmeldeschluss:                  
16.08.2021

Zoom-Link / Meeting ID:       
https://us02web.zoom.us/j/86474425431 / 864 7442 5431

Pressekontakt:                     
Conrad Pohlmann | 030 – 614 021 62
c.pohlmann@atzeberlin.de



© Atze 2021 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum | Datenschutz