Ticket-Hotline
030 817 991 88
tickets@atzeberlin.de
Newsarchiveintrag

Demonstration für ATZE und die freie Szene:
Kunst frisst Haare vom Kopf
Die Geschichte einer ungewöhnlichen Spende für das ATZE Musiktheater

Im Rahmen des Abschlussprojekts für das FSJ Kultur von Johann Olstowski am Maxim Gorki Theater kam es vor dem Tacheles zu einer ungewöhnlichen Performance, um zu demonstrieren, was in der Gesellschaft und speziell im Berliner Kulturbetrieb so alles falsch läuft - und wie man auch als Einzelner etwas ändern kann.

Zwei mit „Dicke Oper“ und „Dickes B“ gekennzeichnete Akteure postierten sich vor dem Tacheles mit Schildern um einen „gefesselten“ Akteur mit dem Schild „Die Kunst frisst mir die Haare vom Kopf“. Eine weitere Person trat als „Dickes Mitleid“ für ATZE in Erscheinung. Der „gefesselte“ Akteur ließ sich gegen spontane Spenden ganze Haarsträhnen vom Kopf schneiden, um seiner Aktion noch mehr Nachdruck zu verleihen.

Die Aktion hatte großen Zulauf und brachte am Aktionstag ca. 40 Euro an Spenden ein, die direkt an uns zur „Rettung“ des Theaters weiter gereicht wurden. Wir bedanken uns von Herzen bei allen Beteiligten für diese großartige, bitterböse und witzige Performance und freuen uns sehr, dass wir Teil dieses Abschlussprojektes sein durften. VIELEN, VIELEN DANK!!!

Teilnehmer der Aktion waren: Anne Specht, Teresa Finke, Johnny Münchow, Judith Ehrhardt, Beatrice Köhler und Johann-Vincent Olstowski





© Atze 2019 | E-Mail an Atze | Kontakt | Webadmin | Impressum | Datenschutz